Führung „Hamburgs Gänge“

Gängeviertel Hamburg

Lernen Sie die ältesten Straßenzüge Hamburgs, abseits der Touristenströme, kennen und kommen Sie dazu „in die Gänge“. Das ist auch das Motto der Künstlervereinigung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die letzten alten Hamburger Häuser durch Hausbesetzungen und Kunstaktionen zu erhalten. Sie werden staunen, wie wenig großstädtisch Hamburg in diesem westlichen Teil der Innenstadt, der Neustadt, wirkt.

Der Spaziergang startet am „Michel“, auch weil die Kirche St. Michaelis die Pfarrkirche für die Neustadt ist. Gleich nebenan liegen die Krameramtsstuben mit ihrem pittoresken, schmalen Hinterhofgang und den Fachwerkhäuschen mit den verdrehten Schornsteinen.

Detail der Krameramtsstuben in Hamburg

Auf den Spuren des Wasserträgers Hummel, dessen Denkmal auf einem der kleinen Plätze des Viertels steht, erleben Sie das ehemalige Kleine-Leute-Gänge-Viertel der Hafenarbeiter und Unständigen, also der Menschen, die nur tageweise Arbeit hatten. Hier lag eine Zeitlang auch der Mittelpunkt des jüdischen Lebens in Hamburg. Sie werden eine Ahnung davon bekommen, wie mittelalterlich verwinkelt und eng bebaut Hamburg bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts war und unter welchen unvorstellbaren, hygienischen Verhältnissen die vielen Bewohner der engen Mietwohnungen hier lebten. Dazu werden alte Fotografien des Gängeviertels der heutigen Wirklichkeit gegenüber gestellt, so dass die morschen Fachwerkbauten, engen Gänge und verwinkelten Höfe vor Ihrem geistigen Auge „wiederauferstehen“. Kein Wunder, dass das Viertel eine Hochburg der Kommunisten war, hier hat Ernst Thälmann agitiert, und als „Verbrecherquartier“ bezeichnet wurde.

Aber auch imposante, hanseatische Patrizierhäuser, die kleinen „Hamburger Buden und Salhäuser“, Synagogen und die barocke Laeiszhalle, Hamburgs große Konzerthalle gestiftet von der Reederei Laeisz, liegen auf diesem Spaziergang. Wenn Sie genügend Zeit haben, entdecken Sie zum Abschluss das größte Passagenviertel Europas, das Sie zum Gänsemarkt führt.

Flexibuchung für Gruppen

89,00
  • Hamburgs Gänge Führung für 2 bis 10 Personen mit Ihrem Exklusivguide
  • jeder weitere Teilnehmer 7,00 €
  • Rechnungstellung nach der Tour, Zahlung per Überweisung

Flexibuchung

1,5-stündige Führung ‚Hamburgs Gänge‘ pro Gruppe bis 10 Personen: 89,00 €

  • Datum und Uhrzeit: frei wählbar
  • zusätzliche Teilnehmer: zzgl. 7,00 € pro Person, (max. 30 Personen pro Gruppe)
  • Dauer: ab 1,5 Stunden frei wählbar, Verlängerung um je 30 Min. zzgl. 30,00 €
  • Fremdsprachen: Fremdsprachen: Englisch zzgl. 30,00 €,
    Französisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Russisch, Spanisch, Portugiesisch oder Chinesisch zzgl. 50,00 €
  • Spätbucherpauschale / Umbuchung: ab dem sechsten Tag vor der Führung zzgl. 20,00 €
  • Touren am Wochenende: ohne Aufpreis
  • Betriebsferien: Touren vom 23.12.2018 – 01.01.2019 zzgl. 50,00 €
  • Treffpunkt: am Luther-Denkmal links neben dem Haupteingang der St. Michaelis Kirche (Michel)

Buchungshotline: 040 – 22 88 72 99

Führung

Buchungshinweise

Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Nettopreise. Privatkunden, deren Rechnung nicht auf eine Firma oder Institution auszustellen ist, erhalten die Leistungen von k3 stadtführungen brutto zu den angegebenen Nettopreisen.

Beachten Sie, dass Ihre Buchung erst nach Versand unserer Buchungsbestätigung an Ihre Emailadresse gültig ist. Eine Umbuchung oder Stornierung Ihrer Tour ist bis eine Woche vor dem vereinbarten Führungstermin kostenfrei. In solchen Fällen werden bereits geleistete Honorare entsprechend erstattet bzw. angerechnet. Danach bieten wir Umbuchungen des Treffpunktes oder der Uhrzeit (bis zu zwei Stunden) für 20,00 € an. Bei einer späteren Absage stellen wir 50% des Honorars in Rechnung, bei Absagen am Tag der Führung oder bei Nichterscheinen berechnen wir das volle Honorar.